Cybercrime: Deutsche Firmen schlecht vorbereitet
12. Juli 2019

Vanson Bourne hat im Auftrag von Mimecast 1.025 IT-Entscheider weltweit zu ihrer E-Mail-Sicherheitsstrategie befragt. Demnach sind deutsche Unternehmen bzgl. Cyberattacken im weltweiten Vergleich am schlechtesten aufgestellt. Nicht einmal 15% der deutschen Unternehmen war es laut Befragung möglich, nach einer erfolgreichen Ransomware-Attacke den Betrieb aufrecht zu erhalten. Weltweit könnten dagegen mehr als 27% aller Firmen den Betrieb ihrer IT auch nach einer Ransomware-Attacke sicherstellen. Auch brauchen deutsche Unternehmen deutlich länger, um sich von einem Angriff zu erholen. Zwei bis fünf Tage Ausfall melden 64% der deutschen Firmen. Im weltweiten Vergleich ist da deutlich Luft nach oben.

Dazu mehr erfahren auf ChannelPartner.

h

Immer auf dem Laufenden mit dem Euler Hermes Newsletter

Über einen geeigneten Schutz vor den finanziellen Folgen von Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage beraten wir Sie gern. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Jetzt kostenlos und unverbindlich informieren.

Wie Sie Ihr Unternehmen vor kriminellen Attacken schützen

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema im Webinar „Corona-Krise: Boomzeiten für Betrüger“ am 26.05.2020 von 11-12 Uhr.

Ältere Beiträge