Nach dem Cyberangriff im Herbst 2018 droht British Airways nun zu dem durch Hacker entstanden Schaden auch noch eine hohe Geldstrafe. Wegen anzunehmender unzureichender Sicherheitsvorkehrungen hat die britische Datenschutzbehörde eine Strafe von mehr als 200 Millionen Euro verhängt. Hacker erbeuteten persönliche Daten von rund 500.000 Kunden. Den Kriminellen fielen Adressen, Reisedaten und Kreditkartennummern in die Hände.

Dazu mehr erfahren auf Industrie Magazin.

Immer auf dem Laufenden mit dem Euler Hermes Newsletter: Jetzt kostenlos abonnieren!.