Zu klein, um gehackt zu werden?
26. April 2019

Gründer von Startups wiegen sich oft in vermeintlicher Sicherheit, weil sie glauben, für Cyberkriminelle nicht von besonderem Interesse zu sein. Oftmals werden dann die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen vernachlässigt. Viele verkennen dabei die Gefahr, denn grundsätzlich ist jedes Unternehmen für Cyberkriminelle interessant. Fehlt der notwendige Schutz, werden Startups schnell zur leichten Beute.

Dazu mehr erfahren auf Trojaner-Info.

h

Immer auf dem Laufenden mit dem Euler Hermes Newsletter

Über einen geeigneten Schutz vor den finanziellen Folgen von Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage beraten wir Sie gern. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich informieren.