Im vergangenen Frühjahr wurde die Banco de México Opfer einer Phishing-Attacke und erlitt dabei einen erheblichen Schaden. Jetzt wurden die Hintergründe bekannt. Mit gezielten Phishing-Attacken auf einzelne Angestellte und Führungskräfte bekamen die Angreifer Zugriff auf die internen Systeme der Bank und schafften es, das System zu knacken, mit dem Überweisungen bestätigt wurden. Letztendlich waren sie sogar in der Lage, Überweisungen von frei erfundenen Konten zu tätigen.

Dazu mehr erfahren auf Stern.

Immer auf dem Laufenden mit dem Euler Hermes Newsletter: Jetzt kostenlos abonnieren!.