Cybercrime: Troja im Allgäu
20. März 2019

Die Entwicklung bei der Verbreitung von Erpressersoftware ist eher rückläufig. Dennoch sind jetzt vier Firmen im Allgäu angegriffen worden. Die mittels Trojaner gesperrten Daten der Unternehmen werden nur nach einer Lösegeldzahlung freigegeben. Der insgesamt geforderte Betrag soll bei mehr als 200.000 Euro liegen. Ein Teil der Firmen hat bereits gezahlt. Die Unternehmen mussten den Betrieb einstellen und die Beschäftigten nach Hause schicken.

Dazu mehr erfahren auf Trojaner-Info.

h

Immer auf dem Laufenden mit dem Euler Hermes Newsletter

Über einen geeigneten Schutz vor den finanziellen Folgen von Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage beraten wir Sie gern. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich informieren.