Bei einer weltweiten Attacke könnten Schäden bis zu 169 Milliarden Euro entstehen und weltweit rund 600.000 Unternehmen betroffen sein. Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt eine Studie vom Versicherungsmarkt Lloyd’s und dem Versicherungsmakler Aon. Die Schätzungen beruhen auf einem hypothetischen Szenario. Die gefährdesten Volkswirtschaften wären lt. der Studie die der USA und Europas, die stark von Dienstleistungsbranchen geprägt sind.

Dazu mehr erfahren auf euronews.