Betrug & Veruntreuung in Unternehmen

Gefahren erkennen – Risiken minimieren

Veruntreuung – ein Problem für das gesamte Unternehmen

Neue Kommunikationswege und neue digitale Geschäftsprozesse halten schon seit einiger Zeit Einzug in das Geschäftsleben. Die Covid-19-Pandemie erhöht hier an vielen Stellen das Tempo, mit dem diese Umstellung vor sich geht.

Dazu birgt die aktuelle Situation viele Unsicherheiten. So mancher gewohnter und erprobter Geschäftsprozess muss schneller verändert, neue Kommunikationswege müssen oft von heute auf morgen gefunden werden.

Doch funktioniert das immer und überall – und vor allem reibungslos? Gibt es neue, an die ungewohnte Situation angepasste Richtlinien und wer kontrolliert deren Einhaltung? Wie war das noch mal mit dem 4-Augen-Prinzip im Home Office? Und wer ist eigentlich in Ihrem Büro, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten?

Zwar können technische Maßnahmen die Sicherheit der IT-Infrastruktur erhöhen und damit das Risiko einer Attacke verringern, dennoch bleibt eine Angriffsfläche: der Mitarbeiter. IT-Sicherheitsschulungen helfen bei der Sensibilisierung, um sich vor Phishing, Social Engineering und Co. zu schützen.

Einen hundertprozentigen Schutz gegen jegliche Form von Cyberangriffen gibt es nicht. Für die Abdeckung des Restrisikos empfiehlt sich daher der Abschluss einer passenden Versicherungspolice.

Wie Sie Ihr Unternehmen vor kriminellen Attacken schützen

Erfahren Sie mehr im Webinar „Corona-Krise: Boomzeiten für Betrüger“ am 26.05.2020 von 11-12 Uhr.

Hinweise zum Schutz vor Cyberkriminellen

> Mehr erfahren

Aktuelle Meldungen

Bei Cyber-Crime dreht sich fast alles ums Geld

Immer mehr kleine und mittlere Unternehmen nutzen Cloud- und webbasierte Anwendungen. Das hat sie zu einem primären Ziel für Cyber-Angreifer gemacht. Phishing ist dabei die größte Bedrohung für kleine Organisationen. Gestohlene Zugangsdaten sind ebenfalls ein relevantes Sicherheitsproblem.

mehr lesen

20 Prozent fallen rein

Eine für Kriminelle erfolgreiche Methode an sensible Daten zu gelangen ist das Versenden von Phishing-Mails. Solche täuschend echten Fake-E-Mails sind kaum von echten Mails zu unterscheiden, weshalb immer wieder Nutzer auf diese Art der Cyberkriminalität hereinfallen....

mehr lesen

Lockdown brachte große Steigerungen bei Cybercrime

Während die traditionelle Kriminalität während der Zeit des Corona-Lockdowns zurückging, hatte die Kriminalität im Internet Hochsaison. Aus dem „Home-Office“ der Cyberkriminellen wurden sensible Daten abgefischt, Fake-Shops sprossen aus dem Boden und Betrüger schlugen Kapital aus der Corona-Angst ihrer Opfer.

mehr lesen
Aktuelle Ratgeber

Betrugsszenarien

Durch diese Vorgehensweisen droht deutschen Unternehmen beträchtlicher finanzieller Schaden.

> Mehr erfahren

Tipps & Tricks

Wie kann ich mich vor Cybercrime schützen?

> Mehr erfahren

Checklisten

Testen Sie, wie gut Sie bereits geschützt sind.
Die Cybercrime-Videoreihe

Videos

Rüdiger Kirsch, Senior Legal Advisor spricht über die Chancen und Risiken für Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung.
Erfahren Sie mehr über allgegenwärtige Gefahren wie Fake President Fraud, Pharming, Phishing oder Payment Diversion.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Veranstaltungen

Webinare

Schauen Sie sich die bisherigen Aufzeichnungen an oder melden Sie sich gleich zur nächsten Veranstaltung an.

Cybercrime-Grundlagen

Glossar

Relevante Begriffe verständlich erklärt.

Zahl des Monats

60 Millionen Euro

Schäden durch Cybercrime in 2018